Übersicht

Weitere Admintools

Artikel

Downloads

PingTool: Speedtest

Mit dem Speedtest können Sie über das PingTool interne Netzwerk-Speedtests durchführen. Dabei werden innerhalb von wenigen Sekunden Kopiervorgänge durchgeführt und daraus die Bandbreite in Mbit/s. ermittelt. Sie können bis zu drei Speedtest-Ziele definieren, die Sie per Dropdown-Feld auswählen können. Es kann sich dabei um UNC-Pfade oder Pfade mit Laufwerksbuchtaben handeln.



Speedtest Tool herunterladen

Der PingTool-Speedtest besteht aus drei Dateien, die ►hier heruntergeladen werden können. Entpacken Sie die zip-Datei und kopieren Sie die drei Dateien in das Verzeichnis, in dem sich die PingTool.exe befindet. Starten Sie dann Speedtest.exe oder richten Sie es als ►Befehl in PingTool ein.

Speedtest-Ziel einrichten
Der Speedtest wird zwischen Ihrem Computer und einem Netzwerk-Ordner durchgeführt, den Sie selbst bestimmen können. Folgende Punkte müssen für das Speedtest-Ziel gewährleistet sein:

  • Lese- und Schreibberechtigung
  • Speedtest-Dateien müssen vorhanden sein


Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein Speedtest-Ziel einzurichten:

  1. Verwenden Sie einen Netzwerk-Ordner, auf den Sie Lese- und Schreibrechte besitzen oder erstellen Sie einen neuen. Dabei kann es sich um einen UNC-Pfad handeln (Beispiel: \\Fileserver1\Daten\Speedtest) oder um einen Pfad mit Laufwerksbuchstaben (Beispiel: O:\Speedtest).
  2. Tragen Sie diesen Pfad im Speedtest-Tool unter "Speedtest-Ziel" ein. Klicken Sie auf "Start". Es erscheint ein Fenster, das das Remote-Verzeichnis überprüft. Die ersten beiden Checks sollten ein grünes Häkchen zeigen und der dritte ein rotes X. Klicken Sie jetzt auf "Dateien erzeugen".
  3. Klicken Sie auf "Check wiederholen". Jetzt sollten alle drei Checks ein grünes Häkchen zeigen. Sie können das Fenster schließen und einen Speedtest durchführen.


Speedtest-Ziele fest eintragen
Um ein Speedtest-Ziel fest einzutragen, so dass es aus dem Dropdown-Feld ausgewählt werden kann, gibt es zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Übergeben Sie die Speedtest-Ziele als Argumente beim Aufruf der Speedtest.exe Datei. Der Aufruf hat folgende Syntax:

Speedtest.exe -language:<german|english> -remotepath1:<pfad1> -remotepath2:<pfad2> -remotepath3:<pfad3>

Beispiel:
Speedtest.exe -language:german -remotepath1:\\FS-NewYork\Speedtest$ -remotepath2:\\FS-London\Data\Speedtest -remotepath3:o:\it\speedtest

Setzen Sie den Pfad in Anführungszeichen, falls er Leerzeichen enthält.

Möglichkeit 2: Tragen Sie die Speedtest-Ziele in der Datei PingTool.ini ein. Die Datei befindet sich im selben Verzeichnis wie die Datei Speedtest.exe. Verwenden Sie dafür folgende Syntax:

RemotePath1=<pfad1>
RemotePath2=<pfad2>
RemotePath3=<pfad3>

Beispiel:
RemotePath1=\\FS-NewYork\Speedtest$
RemotePath2=\\FS-London\Data\Speedtest
RemotePath3=o:\it\speedtest

Falls beide Varianten gleichzeitig verwendet werden, hat die Übergabe als Argumente die höhere Priorität.
 

Speedtest-Ziel überprüfen
Über das 3-Punkte-Menü und "Speedtest-Ziel überprüfen..." haben Sie die Möglichkeit, das gerade ausgewählte Speedtest-Ziel auf Funktionsfähigkeit zu überprüfen. Im Speedtest-Ziel sollten sich 4 Dateien mit der Größe 1MB, 5MB, 32MB und 128MB befinden. Zumindest die beiden Dateien mit der Größe 1MB und 5MB müssen vorhanden sein, um den Speedtest durchzuführen. Falls Sie Ergebnisse über 10 Mbit/s. erwarten, sollten auch die beiden großen Dateien existieren, um ein genaueres Messergebnis zu gewährleisten. 


Weiter zu  >>> PingTool: Benutzerdefinierte Aktionen


 

Software: PingTool
Kategorie: : PingTool Hilfe / PingTool Anleitung / Speedtest