Übersicht

Weitere Admintools

Artikel

Downloads

PingTool: Benutzerdefinierte Aktionen

PingTool bietet im Auslieferungszustand bereits viele Möglichkeiten, bestimmte Aktionen auf ein oder mehrere Objekte auszuführen. Über das Kontextmenü (rechte Maustaste) können z.B. Objekte über die Kommandozeile angepingt werden, eine RDP-Sitzung aufgebaut oder eine Verbindung über HTTPs hergestellt werden.

Oft gibt es aber unternehmensspezifisch weitere Aktionen, die wünschenswert wären. Hier kommen die benutzerdefinierten Aktionen ins Spiel: Erstellen Sie eigene Aktionen, die mit rechter Maustaste auf ein oder mehrere Objekte ausgeführt werden können.

Inhalt

Anwendungsbeispiel 1: Jumbo-Ping
Anwendungsbeispiel 2: RDP im Vollbild
Anwendungsbeispiel 3: DNS-Lookup auf IP-Adresse
Anwendungsbeispiel 4: Computerverwaltung eines Remote-Computers aufrufen (Windows)
Anwendungsbeispiel 5: Ping mit ständigem Löschen des DNS-Caches
Variablen


Anwendungsbeispiel 1: Jumbo-Ping

Beim Standard-Ping werden 32 Bytes übertragen. In bestimmten Fällen kann es aber sinnvoll sein, eine größere Datenmenge zu übertragen. Beispielsweise um ein wenig Last zu erzeugen oder um zu verifizieren, dass Jumbo-Frames Ende-zu-Ende ohne Fragmentierung transportiert werden. Gehen Sie dafür folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie im Drei-Punkte-Menü den Punkt "Einstellungen"
  2. Schalten Sie die erste benutzerdefinierte Aktion ein und geben Sie als Displaytext Jumbo-Ping 5000 Bytes ein. Geben Sie als Command ein:

    cmd /c ping.exe -l 5000 -t %hostname%

  3. Klicken Sie die Option "Bold" an, so dass die Aktion im Kontextmenü fett dargestellt wird.




Klicken Sie jetzt auf OK, markieren Sie ein anzupingendes Objekt und klicken Sie mit der rechten Maustaste.


Um zu überprüfen, ob ein 5000 Bytes-Frame ohne Fragmentierung zum Ziel übertragen wird, fügen Sie dem Ping-Befehl noch die Option -f (nicht fragmentieren) hinzu, also cmd /c ping.exe -f -l 5000 -t %hostname%.


Anwendungsbeispiel 2: RDP im Vollbild

Wenn man in PingTool mit rechter Maustaste / RDP auf Objekt(e) eine Remotedesktopverbindung öffnet, wird sie in der Auflösung 1280x1024 aufgebaut (was sich übrigens in der Datei WaitForRdp.cmd ändern lässt). Möchten Sie stattdessen RDP-Sitzungen im Vollbild starten, erstellen Sie eine neue benutzerdefinierte Aktion mit folgenden Einstellungen:

Displaytext: RDP Vollbild

Command: mstsc.exe -f -v:%hostname%


Anwendungsbeispiel 3: DNS-Lookup auf IP-Adresse

Manchmal ist es wichtig, zu überprüfen, ob der DNS Reverse Lookup funktioniert. Dabei wird eine DNS-Abfrage auf die IP-Adresse durchgeführt. Erstellen Sie dafür eine neue benutzerdefinierte Aktion mit folgenden Einstellungen:

Displaytext: DNS auf IP-Adresse

Command: cmd /k nslookup %ipaddress%

Hier wird cmd /k verwendet, damit die Eingabeaufforderung offen bleibt. Alternativ könnten Sie auch cmd /c nslookup %ipaddress% & pause verwenden.


Anwendungsbeispiel 4: Computerverwaltung eines Remote-Computers aufrufen (Windows)

Falls Sie mit dem angemeldeten Benutzer - unter dem PingTool gestartet wurde - Administratorenrechte auf dem Remote-Computer besitzen, können Sie mit folgender Aktion die Computerverwaltung aufrufen:

Displaytext: Computerverwaltung

Command: compmgmt.msc /computer=%hostname%


Anwendungsbeispiel 5: Ping mit ständigem Löschen des DNS-Caches

Bei Computern, die das Subnetz wechseln oder beim Umbau von Netzwerkkomponenten ist es oft hilfreich, wenn der lokale DNS-Cache immer wieder geleert wird. Für diesen Anwendungsfall kommt eine benutzerdefinierte Aktion zum Einsatz, die eine kleine Batchdatei aufruft. Die Batchdatei leert zunächst den lokalen DNS-Cache (ipconfig /flushdns), bevor sie das Objekt 10x anpingt. Danach geht das ganze wieder von vorne los.

Erstellen Sie zunächt eine Datei PingAndFlushDns.cmd im PingTool-Verzeichnis %localappdata%\PingTool\User mit folgendem Inhalt:

@echo off
:MyStart
ipconfig /flushdns
ping -n 10 %1
GOTO MyStart

Erstellen Sie dann eine benutzerdefinierte Aktion mit folgenden Einstellungen:

Displaytext: Ping und FlushDns

Command: cmd /c %PingToolPath%\User\PingAndFlushDns.cmd %hostname%


Wenden Sie die neu erstellte Aktion auf ein Objekt an, sollte das Ergebnis so aussehen:

 

 

Variablen

Folgende Variablen stehen für benutzerdefinierte Aktionen zur Verfügung:

%hostname%
%ipaddress%
%description%
%tcpport%
%macaddress%
%vendor%
%responsetime%
%state%
%pingtoolpath%
- das PingTool-Verzeichnis

 

Weiter zu  >>> PingTool Repositories


Software: PingTool
Kategorie: : PingTool Hilfe / PingTool Anleitung / Benutzerdefinierten Aktionen